top of page

Gesundheitliche Risiken alter Dämmung: Wann sollten Sie alte KMF Wolle entfernen lassen

In der Welt der Bau- und Sanierungsarbeiten spielt die Dämmung eine entscheidende Rolle für Energieeffizienz und Komfort. Besonders die Verwendung von Künstlicher Mineralfaser (KMF) hat sich im Laufe der Jahre stark entwickelt. Während neuere Mineralfaser-Dämmstoffe unter strengen Umweltauflagen und Gesundheitsstandards hergestellt werden, birgt die ältere Generation von KMF-Wolle, die bis in die 1990er Jahre verbreitet eingesetzt wurde, potenzielle Risiken für die Gesundheit.


Alte, freiliegenden KMF Wolle
Alte, freiliegenden KMF Wolle

In diesem Blog-Artikel werfen wir einen genauen Blick auf die Unterschiede zwischen alter KMF-Wolle und neuer Mineralfaser-Dämmung, beleuchten die gesundheitlichen Risiken alter KMF-Wolle und erklären, wie man diese Risiken erkennt. Außerdem führen wir durch den fachgerechten Rückbau und Entfernungsprozess und unterstreichen die Bedeutung der Beauftragung von zertifizierten Fachunternehmen, die nach TRGS 521 zertifiziert sind, für die sichere Entfernung dieser Materialien. Dieser Artikel dient als Leitfaden, um das Bewusstsein für die potenziellen Gefahren alter KMF-Wolle zu schärfen und Wege aufzuzeigen, wie diese sicher aus unseren Gebäuden entfernt werden können.


Inhaltsverzeichnis:


Wenn Sie alte KMF Wolle haben und sich nicht sicher sind, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Wir können Ihnen helfen diese sicher und fachgerecht zu entfernen und zu entsorgen.


1. Vergleich: Alte KMF-Wolle vs. Neue Mineralfaser-Dämmung


Die Dämmtechnologie, insbesondere im Bereich der Mineralfaserdämmung, hat im Laufe der Jahre erhebliche Fortschritte gemacht, die sich sowohl in der Zusammensetzung und Herstellung der Materialien als auch in deren Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt widerspiegeln. Alte Künstliche Mineralfaser (KMF) Wolle, hauptsächlich bestehend aus Glas-, Stein- oder Schlackenwolle und bis in die 1990er Jahre verbreitet eingesetzt, wurde trotz ihrer guten Isoliereigenschaften in Bezug auf gesundheitliche Risiken durch das Einatmen feiner Fasern zunehmend kritisch betrachtet.


Die Exposition gegenüber diesen alten KMF-Fasern, besonders solchen, die dünner als 3 µm und länger als 5 µm sind und ein Verhältnis von Durchmesser zu Länge von mehr als 1:3 aufweisen, wurde mit einem erhöhten Risiko für Atemwegserkrankungen in Verbindung gebracht. Diese Fasern, die als lungengängig gelten, können sich im Lungengewebe festsetzen und sind besonders schädlich, da ihre Halbwertzeit – die Zeit, in der sie sich im Körper halten – in Tests mit Ratten sehr lang ist. Im Vergleich dazu sind moderne KMF, die nach 1996 hergestellt wurden, so konzipiert, dass sie eine deutlich geringere Biobeständigkeit aufweisen und im Lungengewebe nach etwa 80 Tagen nicht mehr nachweisbar sind, im Gegensatz zu Asbestfasern, die über 100 Jahre im Körpergewebe verbleiben können.


Moderne Mineralfaserdämmstoffe repräsentieren das Ergebnis fortgeschrittener Herstellungsverfahren, die entwickelt wurden, um gesundheitliche Risiken zu minimieren. Diese neueren Dämmstoffe, die strengen gesundheitlichen und umwelttechnischen Standards genügen, gelten als ungefährlich, weil sie kaum lungengängig sind und in kleine Partikel zerbrechen, die sich im Körper ähnlich wie normaler Staub verhalten. Im Gegensatz dazu setzten vor 1996 vermarktete Produkte Fasern frei, die lungengängig sind und sich für gewöhnlich länger als ein Jahr im Lungengewebe halten, mit einem KI-Wert, der meist unter 30 liegt. Durch die Einführung spezieller Bindemitteltechnologien in modernen Dämmstoffen wird zudem das Freisetzen von Fasern in die Umgebung weiter reduziert, was die Sicherheit und Gesundheitsschutz im Umgang mit diesen Materialien erheblich verbessert.


2. Wo wurde alte KMF-Wolle verwendet?


Typische Anwendungsbereiche umfassten die Isolierung von Dächern, Wänden und Fußböden, den Brandschutz in Deckenverkleidungen und um Heizungsrohre sowie in Lüftungskanälen, um nur einige zu nennen. In diesen Bereichen bot KMF-Wolle nicht nur thermische und akustische Isolierung, sondern diente auch der Feuerresistenz. Aufgrund der damals geringeren Kenntnisse über die gesundheitlichen Risiken wurde sie in Wohnhäusern, Schulen, Krankenhäusern und Industriegebäuden gleichermaßen eingesetzt.

3. Wann ist die Entfernung alter KMF-Wolle notwendig? Gesetzliche Richtlinien und Empfehlungen

Die Entscheidung, alte Künstliche Mineralfaser (KMF) Wolle zu entfernen, sollte sorgfältig getroffen werden, wobei sowohl der Zustand des Materials als auch die geplanten Bau- oder Renovierungsarbeiten berücksichtigt werden müssen. Grundsätzlich kann alte KMF-Wolle, die sachgemäß eingebaut und in einem guten Zustand ist, ohne Gesundheitsrisiko in den Gebäuden verbleiben, sofern sie nicht eine Gefahr darstellet die Atemluft zu kontaminieren. Probleme entstehen jedoch, wenn diese Dämmung (1) offen verbaut wurde (2) beschädigt ist oder (3) bei Renovierungs- und Umbaumaßnahmen freigelegt wird, da in solchen Fällen die Gefahr besteht, dass lungengängige Fasern freigesetzt werden und in die Atemwege gelangen.


Obwohl in privaten Eigenheimen keine gesetzliche Verpflichtung zur Entfernung alter KMF-Wolle besteht, ist es aus gesundheitlichen Gründen und zur Einhaltung der Arbeitsschutz-Bestimmungen dringend zu empfehlen, diese von professionellen Dienstleistern entfernen zu lassen, sobald eine Exposition gegenüber den Fasern möglich ist. Fachfirmen, die über die notwendige Zertifizierung und Expertise verfügen, können sicherstellen, dass die Entfernung und Entsorgung der alten KMF-Wolle unter Beachtung aller Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften erfolgt, um das Risiko einer Faserfreisetzung zu minimieren.


4. Schritt für Schritt: Der Prozess der KMF-Wollen-Entfernung

Vorbereitung Sanierung
Vorbereitung Schutzanzüge

Die fachgerechte Entfernung von alter Künstlicher Mineralfaser (KMF)-Wolle ist ein mehrstufiger Prozess, der sorgfältige Planung und strikte Sicherheitsmaßnahmen erfordert, um Gesundheitsrisiken zu minimieren. Hier sind die wichtigsten Schritte in übersichtlicher Form dargestellt:

  • Vorbereitungsphase:

  • Identifizierung der betroffenen Bereiche durch eine gründliche Inspektion.

  • Erstellung eines detaillierten Sanierungsplans unter Berücksichtigung aller relevanten Sicherheitsvorkehrungen.

  • Einrichtung von Schutz- und Containment-Zonen zur Vermeidung der Faserverbreitung in nicht betroffene Bereiche.

  • Schutzmaßnahmen für Arbeiter und Bewohner:

  • Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) für alle beteiligten Arbeiter, einschließlich Atemschutzmasken und Schutzanzügen.

  • Information und gegebenenfalls Umsiedlung von Bewohnern oder Nutzern der Räumlichkeiten während der Sanierungsarbeiten.

  • Entfernungsverfahren:

  • Vorsichtiges Entfernen der KMF-Wolle unter Anwendung von Nassverfahren, um Staubentwicklung zu vermeiden.

  • Sicherer Transport der entfernten Materialien in speziell gekennzeichneten und luftdichten Behältern.

  • Nachbereitung und Luftreinigung:

  • Gründliche Reinigung der betroffenen Bereiche, um verbleibende Fasern zu entfernen.

  • Durchführung von Luftqualitätstests, um sicherzustellen, dass keine gesundheitsschädlichen Fasern mehr vorhanden sind.

  • Fachgerechte Entsorgung:

  • Transport und Entsorgung der kontaminierten Materialien an zertifizierten Entsorgungsstellen.

  • Dokumentation aller durchgeführten Arbeiten und der ordnungsgemäßen Entsorgung als Nachweis der gesetzeskonformen Sanierung.


Durch die Einhaltung dieser Schritte kann die Entfernung von KMF-Wolle sicher und effektiv durchgeführt werden, wobei das Risiko einer Gesundheitsgefährdung für Arbeiter und Bewohner minimiert wird.


5. Sicherheit und Gesundheit zuerst: Ihr Partner für die professionelle KMF-Wollen-Sanierung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Umgang mit alter Künstlicher Mineralfaser (KMF)-Wolle eine sorgfältige Bewertung und fachkundige Handhabung erfordert, um potenzielle Gesundheitsrisiken zu minimieren. Durch die Entwicklung und strikte Anwendung gesetzlicher Vorgaben, wie der TRGS 521, ist es möglich, diese Materialien sicher zu entfernen und zu entsorgen, wobei sowohl die Gesundheit der Beteiligten als auch die Umwelt geschützt werden.


Als TRGS 521 zertifiziertes Unternehmen stehen wir bereit, diesen Prozess mit höchster Professionalität und unter Einhaltung aller Sicherheitsstandards durchzuführen.Von der initialen Bewertung, über die sachgemäße Entfernung bis hin zur fachgerechten Entsorgung alter KMF-Wolle bieten wir umfassende Dienstleistungen an. Hausbesitzer, die Unsicherheiten bezüglich des Zustands ihrer Dämmung haben oder überlegen, ob eine Sanierung notwendig ist, können sich vertrauensvoll an unseren Kundendienst wenden.


Wir beraten Sie gerne zu Ihren individuellen Fragen und Anliegen und unterstützen Sie dabei, eine sichere und gesunde Wohnumgebung zu gewährleisten.


Rufen Sie uns direkt an unter der Nummer 040 - 524 791 010 oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf dem Form.

Comentarios


bottom of page